Galerie: Ein Abend auf der Kirmes – Entschleunigte Fotografie

Entschleunigte Fotografie:
Nach langer Zeit mal wieder meine alte, analoge Canon rausgeholt.
Nur mit einem geliehenen 50mm Objektiv auf der Kirmes.
5 Filme: 2 Farbnegativ-, 3 SW-Filme. Nur maximal 180 Bilder an einem Abend. Filme entwickeln lassen, abholen, scannen, auswählen. Flusen, Kratzer und ähnliches retuschieren. 1,5 Wochen nach dem die Fotos gemacht wurden ist die Auswahl fertig für das Internet. Entschleunigte Fotografie.

Ich finde analoge Bilder haben einen eigenen Charm. Vielleicht ist ähnlich dem, was einige Musikliebhaber auch heute noch an Schallplatten hält. Farben und Korn wirken wie aus einer anderen Zeit gefallen. Die Bilder wirken älter, auch wenn Sie kaum eine Woche alt sind. Die Farbbilder wirken wie aus den 80ern und die Schwarzbilder können eigentlich zu jeder Zeit gemacht worden sein. Zwar gibt es unzählige Filter, die ähnliche Effekte hervorrufen sollen. Aber es hat sich mir nie erschlossen, warum man Bilder künstlich unperfekt machen soll. Aber wenn die Bilder von Anfang an bereits nicht perfekt sind, dann ist es eine ganz andere Geschickte.

Ich werde definitiv nicht auf Film umsteigen. Aber vielleicht immer mal wieder und vielleicht auch immer öfter.